Wirtschaftslexikon

Springen Sie direkt zu

Wertschöpfungskette

Die Wertschöpfungskette ist die Reihe der Prozesse in einem Unternehmen, die durchlaufen werden, bis ein Produkt fertig hergestellt und am Markt verkauft ist. Diese Kette kann man grob in fünf Abschnitte einteilen: interne Logistik, Produktion, externe Logistik, Marketing und Verkauf, Service. Dazu kommen Aktivitäten wie die Technologieentwicklung, die die Wertschöpfungskette unterstützen. In der Chemieindustrie ist diese Kette meist sehr komplex: Sie reicht von der Umwandlung der Rohstoffe bis hin zum Vertrieb des fertigen Produkts.

 

Wie die Digitalisierung einzelne Glieder der Wertschöpfungskette, wie beispielsweise die Lieferung, verändert, erfahren Sie hier.

Verwandte Begriffe