Wirtschaftslexikon

Springen Sie direkt zu

Arbeitszeit

ist die Zeit vom Beginn bis zum Ende der Arbeit, wobei die Ruhepausen nicht zählen. Unterschieden wird zwischen tariflicher, tatsächlich geleisteter und bezahlter Arbeitszeit. Letztere schließt Urlaubs-, Feier- und Krankheitstage ein. Die tarifliche Arbeitszeit beträgt in der westdeutschen Chemieindustrie pro Woche 37,5 Stunden. Abweichungen um bis zu 2,5 Stunden nach oben und unten können betrieblich vereinbart werden, setzen aber die Zustimmung der Tarifparteien voraus. Überschreitet ein Arbeitnehmer diese Arbeitszeit, muss dafür später ein Ausgleich erfolgen.

Lesen Sie hier, wie die Digitalisierung alte Arbeitszeitmodelle aufbricht.

Verwandte Begriffe